Medizinische Verbände für Mikroimmuntherapie

Ein gemeinsames Ziel

Über Mikroimmuntherapie informieren und Ärzte und Therapeuten in dieser Behandlungsform ausbilden

Viele Ärzte und Patienten wenden täglich in Europa und auf der ganzen Welt die Mikroimmuntherapie an, wobei positive Ergebnisse mit dieser Methode als Teil einer individuellen Therapiestrategie erzielt werden konnten. Um den Bedürfnissen der medizinischen Fachkreise gerecht zu werden und Netzwerke auf europäischer Ebene auszubauen, wurden medizinische Gesellschaften für Mikroimmuntherapie in unterschiedlichen Ländern Europas gegründet.

Medizinische Gesellschaft für Mikroimmuntherapie 
Operngasse 17-21
1040 Wien (Österreich)

Asociación Española de Microinmunoterapia
Avda. Portal de l’Àngel, 36
08002 Barcelona (Spanien)

Institut Français de
Micro-immunothérapie

49 rue Ponthieu
75008 Paris (Frankreich)

Internationaler Kongress für Mikroimmuntherapie


Was ist ICoMI?

Der Internationale Kongress für Mikroimmuntherapie ist eine internationale Austauschplattform zwischen Forschung und Praxis im Bereich der Low-Dose-Immunmodulation.


Warum am ICoMI 2022 teilnehmen?

  • Den aktuellen Stand der Forschung im Bereich des Immunmetabolismus und der Mikroimmuntherapie hautnah erfahren
  • Neue Impulse für die Praxis durch den Erfahrungsaustausch mit anderen Kollegen finden
  • Forschungsansätze im Bereich der Mikroimmuntherapie vorantreiben
  • Zahlreiche Networking-Möglichkeiten mit anderen medizinischen Fachkräften und Wissenschaftlern in einem internationalen Rahmen nutzen

Save the date – ICoMI 2022

Im Mittelpunkt des 2. Internationalen Kongresses für Mikroimmuntherapie, der vom 2. bis zum 4. Juni 2022* in Palma de Mallorca stattfinden wird, steht das hochaktuelle Thema der komplexen Wechselwirkungen zwischen dem Immunsystem und dem Stoffwechsel, auch als Immunmetabolismus bekannt. Dieses junge Feld, das zunehmend an Interesse seitens der wissenschaftlichen und medizinischen Fachwelt gewinnt, eröffnet neue Perspektiven in der Vorbeugung bzw. Behandlung chronischer Erkrankungen. Dabei kann durch die synergetische Kombination von immunologischen und metabolischen Ansätzen eine effizientere und gezieltere Ausrichtung der Therapiestrategie erreicht werden.

Die Mikroimmuntherapie (auch Low-Dose-Immuntherapie) kann als immunmodulierende Behandlung eine wichtige Rolle im Rahmen eines ganzheitlichen Therapieplans bei diversen Krankheitsbildern einnehmen.

* Hinweis: Am 1. Juni 2022 findet ein Grundlagenkurs zum Immunmetabolismus im Rahmen des Vorkongresses statt.

Rückblick – ICoMI 2017

Bereits der 1 Internationale Kongress für Mikroimmuntherapie war ein voller Erfolg. Mehr als 300 Teilnehmer, sowohl Forscher als auch medizinische Fachkräfte, haben ihr Wissen bzw. ihre Praxiserfahrungen zum Thema Mikroimmuntherapie bei Autoimmunität und chronischen Erkrankungen ausgetauscht. Dabei ist zunehmend deutlich geworden, dass die Regulierung des Immunsystems eine zentrale Rolle in der therapeutischen Vorgehensweise bei chronisch kranken Patienten einnimmt.

ICoMI 2017 auf einem Blick:

  • 1. Internationale Veranstaltung zur Mikroimmuntherapie
  • 3 Konferenztage
  • + 300 Teilnehmer
  • 28 vertretene Länder
  • 43 internationale Referenten

Einsatz für Forschung und Entwicklung

Die Forschung und Entwicklung im Bereich der Immunologie schreiten rasch voran. Diese Fortschritte machen neue Therapien möglich und zielen auf die Optimierung des Gesundheitszustandes der Patienten.

Wir sind vom therapeutischen Potential der Mikroimmuntherapie als Low-Dose-Immuntherapie fest überzeugt und setzen uns für Forschung und Entwicklung in diesem Bereich – sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene – aktiv ein.

Wir gehen außerdem Kooperationen mit anderen Gesellschaften und Einrichtungen ein, die ein ganzheitliches Gesundheitskonzept wie wir vertreten.